Die Magie des Moments

Körpersprache, Bewegung und Gestik verbinden sich im Alltag. Das ist wo wir zu Hause sind mit den Routinegriffen und -bewegungen, welche Gegestände wir nutzen und handhaben, die Situationen, auf die wir täglich reagieren.
Vor der Kamera können wir das praktisch und sichtbar reproduzieren, oder unsichtbar und nur in unserer Phantasie umsetzen. Es ist der Geist des Unsichtbaren, die Gestik wird zur Abstraktion, es ist das Rätsel des Unbestimmbaren, das wir vor Augen haben.
Es ist das Geheimnis im Sichtbaren. Bewegung und Imagination sind im Fluß, und wie der Fischer muss der Fotograf jetzt den richtigen Moment erwischen, das Timing muss stimmen, um einen großen Fisch ans Land zu ziehen, also um den richtigen Moment einzufangen.
Dann wird die Magie des Augenblicks zur Magie des Bildes.